Eine geborgte Nähmaschine


Eine geborgte Nähmaschine

Zwar hab ich selbst eine tolle Nähmaschine, mit der man ohne weiteres die wichtigsten Dinge nähen kann, aber eine sehr gute Freundin hat mir für unsere Hochzeitsvorbereitungen ihre geborgt. 

    
Das gute Stück ist eine Bernina activa 240 und hat extrem viele Zierstiche im Angebot. Doch das Beste an der Maschine ist, dass man ihr Worte und Zahlen programmieren kann zum nähen.

  
Das hab ich dann gleich mal austesten müssen. Und zwar hatte ich die Idee Stofftaschentücher mit Zierrand und Initialen zu machen. Das Ergebnis ist super geworden.

  
Fazit

 

Die Maschine näht wirklich toll und ist auch beim Nähem extrem leise. Der Transporteur hat eine tolle Kraft und kommt auch mit dickeren Stofflagen gut zurecht. Das Programmieren der Buchstaben geht im Prinzip auch recht einfach.

 

Die Macke

 

Die einzige Macke die die Maschine mit sich bringt ist, dass sie sich nach längerer unbenutzter Zeit nicht gleich anschalten lässt. Das heißt sie muss zuerst etwas am Strom hängen und dann klappts auch mit dem Einschalten. Woran das liegt konnten wir bisher noch nicht herausfinden. Vielleicht will sie ja wirklich nur regelmäßig benutzt werden.

Ich werd sicher noch das eine oder andere Teil mit der Bernina nähen und halte euch gern auf dem laufenden.

 

Falls wer eine Idee hat was der Maschine fehlt, freu ich mich über einen Kommentar.Eure Conny

Kommentar schreiben

Kommentare: 0